Europameisterschaft 2016

Hier könnt ihr die Ergebnisse verfolgen.

Tag 6, 22.08.2016:

Heute ist mein letzter Tag vor Ort. Ab heute Abend übernimmt Baos Mutter die Betreuung vor Ort.

Aber vorher stand noch die tägliche Vorbereitung und ein Besuch des Pools an. Beides wurde ohne große Aufregung absolviert. Während nach dem Mittagessen noch kurz wiederholt wurden, packte ich meine Sachen und schon war Rundenbeginn der 5. Runde. Bao spielte heute gegen einen Jungen ohne ELO-Zahl aus Bosnien und Herzegowina, das ist immer wie eine Wundertüte. Zumindest wussten wir, dass er in dem Turnier schon gegen Dominik Laux gewonnen hatte. Bao wollte es unbedingt besser machen und paukte die „Drachenvarianten“ intensiv. Das zahlte sich auch aus, denn Bao hatte die entstandene Stellung nach dem Öffnen des Zentrums deutlich besser verstanden als sein Gegner. So sicherte er sich einen ungefährdeten Sieg.

Bao 5. Runde

Runde 5 – im Hintergrund steht ein Plüschspringer. Den hatten am gestrigen Tag alle Springer vom Veranstalter geschenkt bekommen. Heute sollte er gleich Baos Glücksbringer sein – hat geklappt!

Essen Berliner

Die Berliner beim Mittagessen: Nikolai mit Papa, Niklas, Minh und Nam mit Eltern und natürlich Bao

Essenausgabe1

Viel Essen muss für 1400 Spieler gekocht werden

Essensaal

Blick in den Essensaal – nicht abgeräumte Teller waren eine Seltenheit. Teilweise wurden einem die Teller noch voll „entrissen“

Tophotel1

Tophotel2

So sieht das Tophotel, von den Kindern auch liebevoll „Flophotel“ genannt von außen aus

Tag 5, 21.08.2016:

In der heutigen Nacht gewitterte es sehr stark. Aber immerhin war es dadurch sehr viel kühler und wir konnten nach der Vorbereitung einen 2. Versuch im Mini-Olympia-Park starten. Hier konnten sich die Jungs etwas auspowern. Nach dem Mittagessen wurden die Varianten wiederholt und dann ging es in den Kampf. Nam war bereits nach 40 Minuten fertig. In einer sehenswerten Partie bewies er, das die Unterlassung der Rochade halt doch sehr gefährlich ist.

Tham 4. Runde WaZ

Tham -Stafanou Hier fand Nam den thematischen Zug Sf5+, wonach die schwarze Stellung völlig auseinanderfiel.

Baos Gegner spielte auf Halten, blockierte alles und bot gefühlt alle 3 Züge Remis an. Leider ließ Bao die Blockaden zu und kam später nicht mehr durch. Also tatsächlich Remis.

Alle anderen Berliner Spieler haben jetzt wie Bao 2,5 Punkte außer Jonas und Nikolai, die 2 Punkte erkämpft haben.

Abends gingen wir noch in einen anderen Park. Auch dort war Krafttraining möglich.

Abendstimmung

Abendstimmung über einem der Olympic-Parks

Bao Entspannung

Während die anderen sich abrackerten, war für Bao Entspannung angesagt.

Baumkuchen Prag

Baumkuchen in Prag schmeckte nicht ganz so lecker wie in Balatonalmadi

Minh Krafttraining

Minh beim Krafttraining

Nam Krafttraining

Nam beim Krafttraining

Nam Krafttraining2

Dieser Trainingsparcour war auch am Abend geöffnet

Niklas

Niklas spielte eine schöne Partie, die mit einem Sieg gekrönt wurde.

Prager Frühling 1

Der einzige Ausflug in die Stadt führte mich mit Jonas Eltern auf den Wenzelsplatz wo heute des Jahrestags der Beendigung des Prager Frühling mit einer Ausstellung gedacht wurde.

Prager Frühling 2

Ein Konzert – u.a. mit einer deutschen Band – gab es auch

Spielsaal u12_u14I

Spielsaal der u12 und u14

Spielsaal u12_u14II

Spielsaal der u12 und u14

Tag 4, 20.08.2016:

Und schon wieder ist ein Tag vorbei. Morgens sahen wir uns noch einmal die Partie von gestern an. Diese Sizilianisch-Variante ist nicht einfach zu spielen. Danach konnte Bao noch Eröffnungen mit dem Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler durchgehen. Der anschließende Besuch auf dem in der Nähe befindlichen Spielplatz fiel sehr kurz aus, da es ohne Schattenmöglichkeiten einfach zu heiß war. Dann Mittagessen und entspannen und schon war es Zeit für die Partie. Baos Gegner kam diesmal aus Frydek-Mistek, wo Bao letztes Jahr das u9-Turnier gewann und wo wir als Verein zu Ostern 2017 wieder hinfahren wollen. Bao wurde in dieser Partie nach eigener Aussage nicht sehr gefordert. Der Gegner fand einen recht ungewöhnlichen Plan und stellte später noch einiges Material ein.

Essen, Partieanalyse, ein bisschen gemeinsam lesen und schon war Schlafenszeit. So schnell geht das hier.

Nach der gestrigen unglücklich verlorenen Partie , konnte Nikolai heute überzeugend gewinnen. Auch Emil konnte gewinnen. Leonid verlor heute leider und hat nun wie Niklas, der gestern eine Remisstellung verdarb und heute dann ein Remis erreichte, 1,5 Punkte.

Für morgen gibt es wieder kaum Partien von Baos Gegner. Das wird dann wieder ein Blindflug gegen einen Jungen aus Polen.

Jonas 3.Runde Eltern

Jonas spielte heute gegen seinen zypriotischen Gegner recht glücklich remis. Es war schon sein zweiter Gegner aus diesem vergleichsweise kleinen Land.

Nam 3.Runde Hendrik

Pressetermin bei Hendrik: Nam konnte seinen ersten Punkt einfahren.

Nam 3.Runde Eltern

letzte Aufmunterungen der Eltern

Spielsaal 3.Runde von Tribüne aus

Diesmal ein Blick vom Schiedsrichterpodest aus

Bao 3.Runde Reihe

Heute durfte Bao wieder Geschenke tauschen. Stift, Armband und Schlüsselband erhielt er von der Beskydischen Schachschule.

Tag 3, 19.08.2016:

Heute Morgen stand einiges an, denn eine recht intensive Vorbereitung war diesmal möglich. So standen nach dem Frühstück 2 Stunden Schach an, bevor eine Stunde im Pool schon das Mittagessen folgen ließ. Dann noch mal die Varianten wiederholen und schon war es 15:00 Uhr.

Die 2. Runde ging bei den Jüngeren nicht berauschend aus. Allerdings standen viele Berliner in ihren Partien zwischenzeitlich sehr gut (Nams Partie kenne ich allerdings noch nicht). Nikolai übersah leider eine Mattdrohung, Jonas spielte eine schöne Eröffnung und ließ sich dann zu einem optisch tollen Zug verleiten (weißer Springer auf gedecktem Feld d6). Bao hielt sich trotz leichter Umstellung seines Gegners an den vorbereiteten Plan. Leider war dieser nun nicht mehr erfolgreich. Im Gegenteil lief er in einen Angriff des Gegners, den dieser allerdings nicht sofort abschloss und im Gegenteil mit guten Aussichten für Bao beendete. Jedoch hatte Bao nun nur noch wenig Zeit und gab dem Gegner noch mal die Gelegenheit für einen vernichtenden Angriff. Diesmal nutzte dieser ihn und nach 3,5 Stunden war die Niederlage manifestiert.

Für morgen gibt es von Baos Gegner aus dem Gastgeberland wieder keine Partien. Also werden wir wieder etwas allgemein arbeiten.

Fotos der zweiten Runde:

Bao 2.Runde Live

Die Slovakischen Spieler dürfen keine Gastgeschenke annehmen. Der Vater entschuldigte sich im besten Deutsch dafür bei mir.

Jonas und Thimote 2. Runde

Timothe ist immer noch so lustig drauf wie vor 2 Jahren und nahm das selbst gebastelte Geschenk von Jonas gern an.

Spielsaal 2.Runde andere Seite

gleicher Spielsaal – andere Seite

Tag 2, 18.8.2016:

Heute begann nun das eigentliche Turnier. Bao freute sich, dass er diesmal nicht gegen eine „Null“ beginnen musste (bei der WM letztes Jahr hatte er so in der ersten Runde verloren). Aber auch eine 1200 kann bei einer EM schon sehr stark sein, erfuhren zumindest Nam und Dominik Laux (letzterer spielte ein Brett hinter Bao) und kamen nicht über ein Remis hinaus. In der 2. Runde werden sie nun ihre Gegner tauschen und erhalten eine 2. Chance.
Bao war allerdings bereits nach einer Stunde fertig und vermeldete einen leichten Sieg. Der Gegner hatte es mit e6, b6 versucht, aber irgendwie nicht richtig zu einer vernünftigen Aufstellung gefunden. Nun aber Kontrastprogramm pur: In der 2. Runde wird Bao gegen den an 3 gesetzten Slovaken Sebastian Lukas Kostolansky, immerhin ELO 2015, antreten. Danach wird er hoffentlich richtig im Turnier angekommen sein. Ihr könnt die Partie übrigens live bei chess24 mitverfolgen  ab 15:00 Uhr.
Auch Jonas wird in Runde 2 an einem Live-Brett spielen. Er tritt gegen Timothe an, gegen den sich Bao vor 2 Jahren bei der EU-Meisterschaft im Kampf um den Titel durch die 2. Feinwertung durchsetzen konnte.
Ansonsten lief es für die Berliner in der ersten Runde sehr gut: Nur Nam und Leonid gaben ein Remis ab.

Hier könnt ihr die Ergebnisse verfolgen.

Bao 1. Runde Geschenk

Bao hat eine Tafel Schokolade von seinem Gegner erhalten.

Schokolade Riga

Preisfrage: Aus welchem Land kommt sein Gegner?

Analyse 1. Runde

Ausreichend Traubenzucker hat Bao jedenfalls dabei

E-mail an Micha

Bao schickt seine erste Partie per E-Mail an Michael.

Jonas 1.Runde

Jonas beginnt seine erste Partie bei einer internationalen Meisterschaft

Nam 1. Runde1

Nam sieht noch etwas unsicher aus. So endete leider auch die Partie nicht mit dem vollen Punkt.

Spielsaal 1.Runde1

Das ist nur eine Hälfte des großen Spielsaals

Tag 1, 17.8.2016:

In diesem Jahr liegt  die Europameisterschaft der Kinder und Jugendlichen einfach ideal:

    1. vollständig in den Berliner Ferien
    2. in Prag (also mit dem Zug zu erreichen)

Also stand für uns schon lange fest: Wenn Bao sich international qualifiziert, dann auf nach Prag (statt zur WM in Bathumi/Georgien).
So oder so ähnlich dachten wohl auch einige andere Berliner, so dass die Berliner Delegation tatsächlich 7 Spieler umfasst (von 40 Deutschen):

      1. Nam Tham – u10 (ist wieder mit Bao in einem Zimmer – sie wollen wieder erfolgreichstes Zimmer werden 🙂 )
      2. Jonas Eilenberg – u10 (seit kurzer Zeit in einer unserer Trainingsgruppen) wird hier von GM Henrik Teske betreut
      3. Nikolai Nitsche – u8
      4. Niklas Hommel – u12
      5. Emil Schmidek – u16
      6. Leonid Sawlin – u18 (Europameister in der AK u16 im vergangenen Jahr)

Die Anreise verlief völlig problemlos. Jonas war mit uns im Zug und so vergingen die 4 Stunden mit Kniffel und etwas Taktiktraining sehr schnell.
Das Hotel ist riesengroß und die Teilnehmer bunt verteilt. Das bedeutet aber auch, dass man von einem Zimmer zum anderen eine Ewigkeit braucht. Nach einem gar nicht so schlechten Abendessen wie die Bewertungen des Hotels es befürchten ließen, ging es kurz vor 20:00 Uhr zur Eröffnungsveranstaltung, einer künstlerisch umgesetzten Partie Lebendschach. Leider konnte man vor lauter Menschen (Zuschauer) nichts erkennen, insbesondere, wenn man nicht größer als 1,40 cm ist.

 

Mattnetz gewinnt gegen TSG Oberschöneweide das Duell um die Berliner U25 Mannschaftsmeisterschaft

Am Samstag dem 9.07.16 fand die Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft U25 statt. Aufgrund von Uni-Prüfungen, anderen sommerlichen Anläßen und einem parallel stattfindenden Kadertraining des BSV, schrumpfte die Beteiligung auf 2 Mannschaften TSG O`weide und Mattnetz zusammen. Die Verlegung des Termins von Anfang März auf den Juli war ein sehr schlechter Schachzug, das haben wohl jetzt auch einige Organisatoren begriffen.

Die beiden Vereine stellten sich dem doppelrundigen Duell, für Filip und mich war es das Spiel gegen unseren EX-Verein, der sich nun mit wenigen ehemaligen Schachunionern verstärkt hatte. Nach DWZ waren uns die durchschnittlich älteren TSG-er an Brett 1-3 überlegen. Jedoch die derzeitige Realität anhand der ausgespielten Partien stellte sich anders dar. Ole und Jaro hatten ihre Gegner im Griff,  gewannen beide Partien und stellten somit ihre gewachsene Spielstärke erneut unter Beweis. Filip sah gegen seinen ehmaligen Vereinskameraden Gero in einer klar besseren Weißpartie keine Gewinnmöglichkeiten und willigte schnell ins Remis ein, in der Rückpartie rettet er sich aus leicht schlechterer Stellung ins Remis.  Nico, unser Jüngster, hatte die schwerste Aufgabe gegen den sehr talentierten Niclas Hommel, der jedoch auch in nicht unbeträchtlichen Maße mit den hohen Erwartungen seines Umfeldes zu kämpfen hatte. So gewann Nico die erste Partie und konnte die zweite am Ende souverän Remis gestalten. Eine ganz starke Leistung des Berliner U10-Einzelmeisters von 2015! Wichtig für den Erfolg war auch die mannschaftliche Geschlossenheit unseres Teams, ob nun die in Norddeutschen Meisterschaften Finalerprobten Nico und Ole, oder die Neulinge in bezug auf solche Entscheidungskämpfe Filip und Jaroslaw, sie haben es alle gemeinsam durchgezogen, am Ende wurde dann in der Eisdiele gefeiert 🙂

B.M.

Paarungsliste der 1. Runde  im 1. Durchgang
PaarN Mannschaft NWZ Punkte Mannschaft NWZ Punkte Ergebnis
Brett Teilnehmer NWZ Punkte Teilnehmer NWZ Punkte Ergebnis
1 TSG Oberschöneweide 1591 () SV Mattnetz Berlin 1459 () ½ – 3½
1 Hommel,Niclas 1755 () Schauties,Nico Antonio 1477 () 0 – 1
2 Matitschka,Johannes 1692 () Karge,Ole Jannes 1497 () 0 – 1
3 Scheck,Gero 1579 () Grozea,Filip 1440 () ½ – ½
4 Lange,Johannes Friedri 1338 () Verbitsky,Jaroslaw 1423 () 0 – 1
Paarungsliste der 1. Runde  im 2. Durchgang
PaarN Mannschaft NWZ Punkte Mannschaft NWZ Punkte Ergebnis
Brett Teilnehmer NWZ Punkte Teilnehmer NWZ Punkte Ergebnis
1 SV Mattnetz Berlin 1459 (2) TSG Oberschöneweide 1591 (0) 3 – 1
1 Schauties,Nico Antonio 1477 (1) Hommel,Niclas 1755 (0) ½ – ½
2 Karge,Ole Jannes 1497 (1) Matitschka,Johannes 1692 (0) 1 – 0
3 Grozea,Filip 1440 (½) Scheck,Gero 1579 (½) ½ – ½
4 Verbitsky,Jaroslaw 1423 (1) Lange,Johannes Friedri 1338 (0) 1 – 0

JBL 9. Spieltag gegen Empor Potsdam

Pünktlich um 10:00 Uhr wurde hier in Angermünde die 9. und letzte Runde der JBL gestartet.

SV Mattnetz Berlin – Empor Potsdam   6  :  0
Bild1_Potsdam
Bennett Schnabel – Albert Knape   1  :  0
Henrik Hesse – Benedikt Peich   1  :  0
Mert Acikel – Jan Wieneke   1  :  0
Silvio Alten – Daniel Wessel   1  :  0
André Döring – spielfrei   +  :  –
Daniel Klodt – spielfrei   +  :  – Weiterlesen

JBL 8. Spieltag gegen Chemie Weißensee

Wir sind ja bereits gestern nach Werbellinsee gefahren, um in der dortigen EJB ein schönes Wochenende zu verbringen.
Nach einem leckeren Grillabend, wurde anschließend noch vorbereitet, ein wenig Tandemschach und Skat gespielt.
Heute morgen ging es dann um 08.30 Uhr aus den Betten und ab zum Frühstück. Gegen 11:00 Uhr fuhren wir nach Angermünde, wo wir um 11:33 Uhr Silvio am Bahnhof empfangen haben, einen kleinen Mittagssnack zu uns nahmen und anschließend zum Spiellokal aufbrachen.
Die Runde hat nun soeben um 13:00 Uhr begonnen.

SV Mattnetz Berlin – Chemie Weißensee   3  :  3
Bild3
Bennett Schnabel (S) – Moritz Greßmann   0  :  1
Henrik Hesse (w) – Johann Donath   0  :  1
Mert Acikel (s) – Erik Fanin   1  :  0
Silvio Alten (w) – Hanna Greßmann   1  :  0
André Döring (s) – Georg Henke   0  :  1
Daniel Klodt (w) – Florian Pascal Schmidt   1  :  0 Weiterlesen